Gennacker

Treffpunkt, Talk, Grüsse, dies und das...
Antworten
teamkt
KV-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 24.08.2015, 20:56

Gennacker

Beitrag von teamkt » 06.11.2015, 20:54

Hallo F18 Segler,

wir wollen(müssen) uns für die nächste Saison einen neuen Gennacker für unseren C2 gönnen.
Dabei würden wir gerne eure Erfahrung bei der Auswahl nutzen.
Welchen würdet ihr nehmen , Goodall , Kangaroo oder Forward Sails.
Wie sind eure Erfahrungen.

Vielen Dank im Voraus. :dk
Gruß aus Berlin
Frank

P.S.
Auch wenn ich jetzt bestimmt wieder ausgeschimpft werde :wink:
Hat schon jemand Fotos von der IDB entdeckt ?

Martin
KV-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 24.11.2001, 20:29
Boot: GER 346
Club: CCFF
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Gennacker

Beitrag von Martin » 07.11.2015, 12:11

Forward war mir bislang nur als Hersteller von Sturzhelmen bekannt, wusste gar nicht, dass die auch Segel bauen.
Ich hab dann mal auf deren Webseite nachgeschaut. Die bewerben ihren Spi mit folgendem Text:
Neuer Spinnaker « flat » von 21m2 für F18 Katamarane. Dieser Spinnaker ist so flach, so dass man selbst bei Winden unter 5 Knoten so nah wie möglich am Wind segeln kann. Bleiben Sie hart am Wind während ihre Gegner den Spinnaker schon längst einholen mussten !
Aber immerhin recht preiswert mit unter 700 Euro.

Finca Florida
F18 Freund
Beiträge: 3
Registriert: 04.11.2015, 15:57
Boot: F18
Club: YCaT

Re: Gennacker

Beitrag von Finca Florida » 07.11.2015, 17:41

Hallo,

ich habe sehr gute Erfahrung mit Ullman Sails gemacht ( sehr schneller Gennacker )

Gruß
Wolfgang
GER 1

teamkt
KV-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 24.08.2015, 20:56

Re: Gennacker

Beitrag von teamkt » 07.11.2015, 19:03

Hi Martin,

Genau DAS haben wir auch schon gelesen.
Die Frage ist jedoch, ob jemand einen solchen Spi fährt, und wie zufrieden er mit dem Teil ist ?

Gruß Frank

Martin
KV-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 24.11.2001, 20:29
Boot: GER 346
Club: CCFF
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Gennacker

Beitrag von Martin » 08.11.2015, 15:45

hm. wenn Du nicht zur -überschaubaren- Gruppe von Seglern gehörst, die mit dem Spi am Wind segeln wollen, sollte das Ding nach der Werbeaussage erstmal vom Tisch sein. Aber ok, vielleicht hat ja jemand sowas und die Blase ist in Wirklichkeit eine wahre Vorm-Wind-Wundertüte.

Um wieder Ernst zu werden, eigentlich gibt es dzt. nur 5 renomierte Spi-Hersteller für F18 (oder hab ich was übersehen?)
- Goddall
- Lindstädt (Kangaroo)
- Ullmann (wobei die Frage ist, ob und was die nach dem Rückzug von Pablo Soldano für F18 noch liefern)
- Landenberger
- Performance

Ich hab Erfahrungen mit Goddall und Lindstädt gemacht, meine subjektive Meinung ist, dass beide gleich gut ziehen, aber der Lindstädt Spi etwas gutmütiger zu fahren ist. Aber beide Hersteller entwickeln ihre Segelschnitte ständig weiter, und so kann es nächstes Jahr schon wieder ganz anders sein.

jorgo
KV-Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 03.06.2002, 20:34

Re: Gennacker

Beitrag von jorgo » 10.11.2015, 11:52

Meine Erfahrungen auf dem C 2:

- superschnell mit Ullman Spi (angeblich wurde das Design an Landenberger Sails weitergegeben)
- der gleiche Schnitt wird von Hobie Cat Saiks verwendet - auch damit waren wir sehr schnell.
- mittelmässig mit Goodall
- mit Kangeroo/Lindstädt null

Ob dieser preiswerte Gennaker von Forward was taugt müsste man mal ausprobieren.
Flache Spi´s sind nicht unbedingt langsamer Downwind - sie müssen nur sehr viel aufmerksamer getrimmt werden
und sind dann sogar schneller. Windfäden (wie in Fock und Gross) helfen da sehr.

Viel Spass und Gruß
Jörg

matt
KV-Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 12.04.2002, 13:50
Boot: GER 219

Re: Gennacker

Beitrag von matt » 10.11.2015, 19:27

Ich habe im Spätsommer mehrfach mit Pablo Soldano kommuniziert. Die Ullman Loft, in der die in der Szene bekannten und beliebten Erfolgssegel für diverse Katklassen und den Wildcat unter seiner Regie lange Jahre gefertigt wurden, gibt es so nicht mehr. Pablo macht offiziell nichts mehr in Sachen Segelfertigung, sein ganzes Knowhow und damit auch alle aktuellen Ullman/Soldano Schnitte hat er an die Segelmacherei One Design Sails International weitergegeben, die von seinem ehemaligen Angestellten Marton Balazs geführt wird (http://www.onedesignsails.com). Diesen Laden empfahl er mir selbst für Neusegel, sie sitzen am Balatonsee in Ungarn. One Design Sails bauen u.a. Segel für alle F18, F16 und Tornado, die Schnitte sind praktisch identisch mit Ullman. Bei der Tornado WM haben die Segel vor kurzem gerade Platz 4 belegt. Die Werks HC Segel werden jetzt in Südafrika gebaut.
Auf der FB Seite von One Design findet man diverse Bilder, dort einfach Kontakt aufnehmen, Marton oder Panka antworten meist schnell.
Grüsse Matthias

matt
KV-Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 12.04.2002, 13:50
Boot: GER 219

Re: Gennacker

Beitrag von matt » 10.11.2015, 19:38

Ach so, und Doyle Raudaschl aus Österreich haben in der letzten Saison wohl auch angefangen Segel für F18 zu entwickeln, ich weiss aber gerade nicht wie da der aktelle Stand der Dinge ist.

Tolsdorf
KV-Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 03.09.2013, 14:25
Boot: C2
Club: SSCP

Re: Gennacker

Beitrag von Tolsdorf » 23.03.2016, 19:41

Hallo zusammen,

Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen mit Doyle-Raudaschl gemacht ich Segel ebenfalls einen C2.

Sehr schnell Vorwind, setzt im vergleich zu Ullmann Böhen deutlich besser in Geschwindigkeit um.

2016 ist der Schnitt noch einmal Optimiert worden

Schnellster Genacker für Wildcat mit Auftrieb für viel Wind

Preis sehr interessant im Vergleich anderer Mitbewerber
Ca 800€

Grüße

Antworten