Auch mal cool: Einhandsegeln

Treffpunkt, Talk, Grüsse, dies und das...
Benutzeravatar
Tim M-K
F18 Freund
Beiträge: 283
Registriert: 26.10.2003, 15:54
Club: ccff

Auch mal cool: Einhandsegeln

Beitrag von Tim M-K » 22.08.2011, 17:39

Gestern, Ost 2-3, Sonne satt, ein herrlicher Strandtag und meine Vorschoterin muß früh nach Hause. Da Martin und Sven noch auf dem C2 draußen waren habe ich mir ein Herz genommen und bin einhand raus. Kann das jedem nur empfehlen, solange vielleicht noch ein anderes Zweimannboot für Notfälle in der Nähe ist. Vom Trimm her fährt man dann schon auf "Sturm", um am Wind wenigstens einigermaßen Fahrt zu machen. Sonst knüppelt man nur Höhe. Das Zweimannboot ließ ich bei diesen Bedingungen stehen, was mich wunderte. Die brauchen doch etwas mehr Druck. Unter Spi haben die anderen überhaupt keine Chance. Ist ein geniales Gefühl, ganz alleine im Trapez und vor einem die 40 m² Wand. Flieger ist bei konstanten Bedingungen, wie sie gestern bei uns herrschten auch der Hit. Probiert es mal, macht Laune. Auf Dauer ist es allerdings etwas einsam und man weiß dann wieder, warum man ein Zweimannboot fährt.
Zuletzt geändert von Tim M-K am 25.08.2011, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.

jorgo
KV-Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: 03.06.2002, 20:34

Re: Auch mal cool

Beitrag von jorgo » 22.08.2011, 22:33

Hi Tim, das kenn´ ich.
Bin früher mit meinem Mattia F 18 schon mal bei 4 Windstärken alleine durch die Bucht von Rosas geknallt. Das war einfach nur geil und sauschnell. Das Leistungs-Gewicht ist eben sehr entscheidend und eigentlich kann man den Druck bis zu einem gewisssen Grad ganz gut wegtrimmen. Für das Handling an Land eignen sich andere Boote aber besser zum Einhandsegeln :shock:
Nebenbei bemerkt:
Jetzt weißt Du auch, warum das Einhalten unserer Gewichtsregeln für die Chancengleichheit auf der Bahn so wichtig ist, gell :wink:
Gruß
Jörg
P.S. Meine Wirbel sind auch schon zu verschlissen :rofl:

Malte
F18 Freund
Beiträge: 86
Registriert: 19.05.2010, 23:51
Boot: Dart Hawk
Club: YCSO

Re: Auch mal cool

Beitrag von Malte » 23.08.2011, 21:27

Jaa, ich war Sonntag bei Kaiserwetter auch allein draußen! War sehr aufgeregt und habe mir sehr viel davon versprochen. Wir hatten Südost 2-3, in Böen auch mal 4. Leider kein anderer Kat zum Vergleich draußen, aber ich hatte das Gefühl, daß man zu zweit schneller gewesen wäre. Vielleicht bin ich auch einfach zu defensiv gefahren. Erster Alleinflug und vorher weniger als zehn Stunden als Steuermann gefahren...
Interessant war es auf alle Fälle, weiß jetzt, daß der Steuermann die Großschot unter dem Trapezgummi durchnimmt. Der große Aha-Effekt in Bezug auf Trimm und Bootsgefühl ist aber ausgeblieben. Und zu zweit bringt es doch wesentlich mehr Spaß! V.a. das Gennaker bergen alleine nervt. Erst recht, wenn der Kahn unbeabsichtigterweise anluvt ;)

Grüße
Malte

matt
KV-Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 12.04.2002, 13:50
Boot: GER 219

Re: Auch mal cool

Beitrag von matt » 23.08.2011, 22:45

...ja, und selbstverständlich geht das auch mit nem Wildcat.

Hab ich mangels Crew im Mai mal bei flotter Brise in Steinhude ausprobiert.
Schwerter mehr als halb hoch, Großtraveller halb raus, Fock ganz, Cunni schön runter, hinter den Achterbeam gestellt, alles dicht und dann ein paar Kilometer nur Halbwind. Hat ganz nett gequalmt, wo sind die Gegner, hehe.

Am Wind konnte man vergessen, wie Tim schon schrub: man steht meist Höhe oder ist mit Zerren und Fieren beschäftigt, eher unspektakulär, aber gute Übung. Man merkt deutlich daß das Boot bei Wind das Gewicht einfach benötigt um richtig loszugehen.

Nervig war das Ab- und Anlanden zwischen engen Stegen. Hab mich mit Schwert und Ruderblatt in einer Bojenleine unter Wasser verheddert, was seitliches Treiben und einen kleinen Slalom zwischen Achterpfählen zu Folge hatte. Für den nächsten Einhandtrip würde ich einen Strand klar bevorzugen.

Das Drunterschieben vom Slipwagen bei 15 cm Wassertiefe geht beim A-Cat auch etwas einfacher ;-)!
Die sportlich anspruchsvollste Herausforderung war dann das Hochzerren der 180 kg Yacht über eine mäßig steile Alurampe...

Floriusmaximus
KV-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 08.08.2005, 17:06
Kontaktdaten:

Kentersack und endlich F18 abspecken

Beitrag von Floriusmaximus » 25.08.2011, 10:25

Für Wiederholungstäter empfiehlt sich, einen Kentersack (Ortlepp o. ä.) an ca. 4m Schot mit Karabinerblock an Bord zu haben. Ansonsten 'nen A-Cat als Zweitboot (geht prima mit Spi) oder noch besser endlich den F18 aufs Nötige abspecken. Da stell ich mir so 100 kg vor. Ist überfällig. So nett die Flotte so überholungsbedürftig das Regelwerk...
herzliche Grüße
Florian
Dateianhänge
Kentersack.jpg
Kentersack.jpg (15.17 KiB) 3751 mal betrachtet

Kai
F18 Freund
Beiträge: 53
Registriert: 01.08.2008, 09:48
Boot: C2
Club: STS
Wohnort: Gettorf

Re: Auch mal cool

Beitrag von Kai » 25.08.2011, 12:13

Der Sack macht keinen Sinn mehr, wenn er im Wasser hängt. Die Leine darf nur so lang sein, dass der Sack die Wasserobefläche nicht berührt.

Kai

Malte
F18 Freund
Beiträge: 86
Registriert: 19.05.2010, 23:51
Boot: Dart Hawk
Club: YCSO

Re: Auch mal cool

Beitrag von Malte » 25.08.2011, 14:25

Ich denke, Florian hat genau den Moment gezeichnet, wo der Zug auf den Wassersack beginnt und die Gewichtswirkung langsam einsetzt?!

Meine Idee war es, einen gefüllten wasserdichten Rucksack aufzusetzen und sich dann, auch über eine Rolle, aus dem Wasser zu ziehen.
Das "Kenterfall"(??) liefe vom Trapezhaken über über einen Knarrblock zu den Händen des Seglers, so daß man nach dem Zerren nur wenig Haltekraft benötigt.

Bei mir reicht es, wenn sich jemand mit ca 50kg Gewicht auf den Trapezbügel stellt, daher gehe ich davon aus, daß weniger Gewicht im Rucksack schon reichen müsste. Ausprobiert habe ich es noch nicht...

Grüße
Malte

Floriusmaximus
KV-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 08.08.2005, 17:06
Kontaktdaten:

endlich F18 abspecken

Beitrag von Floriusmaximus » 25.08.2011, 16:26

Klar, 's ist, wie Malte sagt. Etwas weiter ausgeholt: sofort nach der Kenterung die Kenterleine in den Trapezhaken, um das Durchkentern zu verhinden. Die griffbereite Einheit von Kentersack und Schot oben mit dem Karabinerblock einpicken, den Sack mit Wasser füllen, über die Schulter ins Wasser lassen und langsam dichtholen... Wie es Malte mit Rucksack beschreibt klappt bei uns 90kg-Leuten auch mit der gefüllten Alditüte über der Schulter. Eine zusätzliche Schot, Kenterleine o. ä. braucht's allerdings. Der gefüllte wasserdichte Rucksack gibt die 2. Hand frei - oder besser einfach nicht kentern.
Gibt keiner seine Zustimmung zur Aktualisierung des Regelwerks?
herzliche Grüße
Florian

Malte
F18 Freund
Beiträge: 86
Registriert: 19.05.2010, 23:51
Boot: Dart Hawk
Club: YCSO

Re: Auch mal cool: Einhandsegeln

Beitrag von Malte » 25.08.2011, 16:49

Aber es gibt doch schon eine F18-HT Klasse?! Da willst du noch mal 30kg drunter?

Müssen wir ja alle ein neues Boot kaufen!

Björn
KV-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 25.03.2010, 23:19
Boot: GER 260
Club: STS
Wohnort: südliches Ufer Eckernförder Bucht
Kontaktdaten:

Re: Auch mal cool: Einhandsegeln

Beitrag von Björn » 26.08.2011, 12:11

Moinsen,
meine Meinung: Die Klasse braucht sicherlich kein neues Regelwerk hinsichtlich der Gewichtsbeschränkung. Wie vorherige Forumsbeiträge aufzeigen, haben Hersteller wohl jetzt schon Probleme mit den aktuellen Gewichtsbegrenzungen haltbare und steife F18 Cats zu fertigen.
Des weiteren ist zu befürchten, dass die Boote dann teurer werden. Vergleiche € / kg Bootgewicht der leichteren Cat-Klasse z.B. a-Kat.

Schönes WE

Björn

P.S. Wer wegen Gewichtsproblemen Schwierigkeiten hat seinen Cat aufzurichten, kann gerne meinen Ernährungsplan anfordern.
Ich brauche keinen Wassersack. :mrgreen:

Malte
F18 Freund
Beiträge: 86
Registriert: 19.05.2010, 23:51
Boot: Dart Hawk
Club: YCSO

Re: Auch mal cool: Einhandsegeln

Beitrag von Malte » 27.08.2011, 14:11

Björn hat geschrieben:P.S. Wer wegen Gewichtsproblemen Schwierigkeiten hat seinen Cat aufzurichten, kann gerne meinen Ernährungsplan anfordern.
Ich brauche keinen Wassersack. :mrgreen:
Name stimmt, Segelrevier und Gewicht auch fast: Björn, kennen wir uns über Götz und Bernd vom Schwedeneck?
Daß du 'nen F18er alleine aufrichten kannst, hätte ich nicht gedacht ;)!

Benutzeravatar
Tim M-K
F18 Freund
Beiträge: 283
Registriert: 26.10.2003, 15:54
Club: ccff

Re: Auch mal cool: Einhandsegeln

Beitrag von Tim M-K » 27.08.2011, 18:29

Malte hat geschrieben:Daß du 'nen F18er alleine aufrichten kannst, hätte ich nicht gedacht ;)!
Bei Wind und Welle ist das relativ einfach, aber da ist man wohl nicht mehr alleine unterwegs. ;)

Harry
KV-Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 26.04.2010, 11:47
Boot: GER236
Club: ZSK

Re: Auch mal cool: Einhandsegeln

Beitrag von Harry » 04.09.2011, 14:18

Einhand Mövenstein - Heiligenhafen

Erzählung
Gute Vorbereitung - Anlandungsstelle auf halber Strecke klargemacht ( bei Olli am Strand / Campingplatz Dahme ),
4 Tage auf entsprechende Windrichtung gewartet - bei Peter am Platz mit Ziel abgemeldet - 9:00 Uhr Los - Kompasskurs Grömnitz - 3,5 Std. Gennacker Kurs bis Großenbrode -
bei 3 Bft. leicht Böig - Pinne und Gennackerschot immer im Wechsel - linke Hand rechte Hand - gutes Koordinationstraining - mein Kopf brauchte sicherlich 10 min.für ein sauberes Steuern und Schotfahren mit der ungewohnten Hand ( Kentergefahr ) - aber dann ging es immer besser - auch wenn man zurüchgewechselt hat - Pause auf dem Wasser / Banane Müsliriegel / Apfelschorle so wie immer - weiter Kurs Bug Staken - Halse Richtung Sundbrücke - Seenotrettungskreuzer läuft bei seiner Bewegungsfahrt ca- 1 Meile Querab zu mir und verabschiedet sich mit Gruß - mit Halbwind unter der Sundbrücke durch - Amwindkurs bis Heiligenhafenstrand - Ankunpft 13:10 Uhr, Rückmeldung bei Peter am Mövenstein - Ziel Nonstop im Trapez erreicht - alles nichts gegen Arne seine Nachtfahrt von Mövenstein nach Heiligenhafen - 2 Std. später Wind bis 6 Bft. - Egon und Siggi sind auf dem gleichen Weg - bei Segelreparatur auf Fehmarn Strand unterhalb der Sundbrücke sehen sie wie eine kleine Yacht die bei versuchter Fahrt gegen die Welle überschlägt - Notruf von Siggi - Rettungskreuzer birgt alle Mitglieder der Besatzung aus dem Wasser - Lars mit Klaus (sind vom Weißenhäuserstrand gestartet) und Hobbycatlegende Egon mit Siggi erreichen gleichzeitig den Stand in Heiligenhafen - immer noch 6 Bft. - ein Segeltag mit Helden der gut zu Ende ging - ...

Nächste Erzählung - wenn ihr möchtet: Einhand von Kos nach Marmaris - ein Hobby 15 Abenteuer - oder Porto Polensa - Menorca - aber nur wenn genug genügend Interresse / Klicks auf der Seite folgen -.....

Gruß vom Vize

matt
KV-Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 12.04.2002, 13:50
Boot: GER 219

Re: Auch mal cool: Einhandsegeln

Beitrag von matt » 05.09.2011, 00:37

Respekt, Mr. Vice President & die anderen Seebären! :o
Ungewöhnliche Facette der F18 Segelei - mehr davon!

Malte
F18 Freund
Beiträge: 86
Registriert: 19.05.2010, 23:51
Boot: Dart Hawk
Club: YCSO

Re: Auch mal cool: Einhandsegeln

Beitrag von Malte » 05.09.2011, 12:05

Nächste Erzählung - wenn ihr möchtet: Einhand von Kos nach Marmaris - ein Hobby 15 Abenteuer - oder Porto Polensa - Menorca - aber nur wenn genug genügend Interresse / Klicks auf der Seite folgen -.....
Jaa! Büddää!!

Antworten